+49 (228) 282404

Internationale Akademie für Pathologie
Deutsche Abteilung e.V.
Joseph-Schumpeter-Allee 33
53227 Bonn

194 - Aktuelle Tumorpathologie

Zurück

Autor

Annette Schmitt-Graeff, Freiburg, G. Baretton, Dresden, H.H. Kreipe, Hannover, M.-L. Hansmann, Frankfurt, R. Büttner, Köln, Ruth Knüchel-Clarke, Aachen, S. Störkel, Wuppertal, T. Kirchner, München, W. Hiddemann, München, 2009

Anamnese-/Diagnoseliste

Anamnesen_LS194.pdf pdf-Datei, 41,40 KB
Diagnosen_LS194.pdf pdf-Datei, 7,36 KB

Fall 01_Ba_01
65 Jahre alte Patientin.
Material: Hemikolektomie recht und Transversum. Klin. Angaben: Z. n. RX-Resektion eines Transversum-Ca. und mehrerer Kolonpolypen. Makroskopisch: Zwei teilweise flach-polypöse SH-Veränderungen im Colon transversum (bis etwa 0,9 cm).

Fall 02_Ba_02
69 Jahre alte Patientin.
Material: Polyp im Colon Sigmoideum. Polypektomie Keine relevanten Vorbefunde. Makroskopisch: zwei Gewebsstücke, eines bis 3 cm, eines bis 2 cm messend.

Fall 03_Ki_1
Bei einem 68-jährigen Patienten werden ein im Durchmesser 4,8 cm großes, teils polypöses, teils ulzeriertes Karzinom im Coecum mit acht regionären Lymphknotenmetastasen reseziert und Lebermetastasen nachgewiesen.
Für die weitere Therapieplanung erfolgt eine KRASMutationsanalyse.
Ein Jahr vor dem Coecumbefund war bei dem Patienten ein Prostatakarzinom operiert worden. Der Patient verstirbt einen Monat postoperativ kurz nach Einleitung einer Chemotherapie an einer Lungenembolie.
Das Präparat stammt aus dem Tumor im Coecum.

Fall 04_Ki_2
Bei einer 78-jährigen Patientin wird ein Dickdarmdoppelkarzinom festgestellt und durch eine rechtsseitige Hemikolektomie und eine Sigma-Resektion therapiert.
Die beiden operierten Karzinome unterscheiden sich histologisch, wobei im Sigma ein gutdifferenziertes Adenokarzinom zu typisieren ist.
Der Tumorbefund an der rechten Kolonflexur – pT3, pN1 – ist ausgedehnter als der Tumorbefund im Sigma – pT2, pN0. Klinisch findet sich kein Hinweis für Fernmetastasen.
Eine adjuvante Chemotherapie soll abhängig vom Allgemeinzustand der Patientin nach der Rekonvaleszenz erfolgen, wird aber von den nachbehandelnden Ärzten nicht durchgeführt. Nachsorgeuntersuchungen zeigen bis 9 Jahre nach der Primärtumoroperation kein Tumorrezidiv. Nach Mitteilung des Hausarztes ist die Patientin inzwischen 12 Jahre tumorfrei.
Das Präparat zeigt den Tumor von der rechten Kolonflexur.

Fall 05_a01_Bue1-A
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_a02_Bue1A
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_a03_Bue1A_EVG
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_a04_Bue1A_PAS
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_a05_Bue1A_Fite
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_b01_Bue1-B
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_b02_Bue1B
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_c01_Bue1-C
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_c02_Bue1C
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_c03_Bue1C_TTF1
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_c04_Bue1C_CK_PAN
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_c05_Bue1C_CK5-6
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_d01_Bue1-D
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_d02_Bue1D
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_d03_Bue1D_TTF1
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_d04_Bue1D_CK7
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_d05_Bue1D_CD56
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_d06_Bue1D_CK5-6
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_d07_Bue1D_CK7-001
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_e01_Bue1-E
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_e02_Bue1E
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 05_e03_Bue1E_CK7
Bei einem seinerzeit 57-jährigen Mann mit einer Raucheranamnese von 40 Jahren werden im Jahr 2004 multiple einschmelzende Rundherde im peripheren rechten Lungenoberlappen offen biopsiert (Präparat Bü1A).
Die weitere Abklärung des Patienten führt zur Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms im rechten Stimmband, das per Hemilaryngektomie und Neckdissektion rechts mit anschließender Radiochemotherapie behandelt wird
(Präparat Bü1B).
Anfang 2009 werden zunehmende Vergrößerungen multipler Verschattungen im rechten Lungenoberlappen festgestellt und eine mediastinoskopische Lymphknoten-PE
(Präparat Bü1C) sowie danach eine Lobektomie des rechten Oberlappens durchgeführt. Ein makroskopisch sichtbarer, narbig ausstrahlender 2,4 cm großer Herd im rechten Oberlappen wird histologisch aufgearbeitet (Präparat Bü1D), sowie daneben weitere multiple Verdichtungen (Präparat Bü1E).
Die auf klinischen Wunsch hin durchgeführte Sequenzierung des EGF-Rezeptors ergibt keine Mutationen in den Exonen 18 bis 21.
[Präparate Bü-1A bis 1E]

Fall 06_f01_Bue1F
Bei einem jetzt 43-jährigen Mann ohne Raucheranamnese wird Anfang 2007 nach zunehmender Schwindelsymptomatik und Übelkeit ein Adenokarzinom der Lunge mit multiplen zerebralen und ossären Metastasen diagnostiziert.
Die Erstlinientherapie mit Cisplatin führt zu einer partiellen Remission, und es wird eine Zweitlinientherapie mit Erlotinib angeschlossen. Hierunter kommt es zu einer Vollremission.
Nach 2 Jahren erneute Progression des Primärtumors in der Lunge, worauf zur Diagnosesicherung eine transbronchiale Feinnadelbiopsie durchgeführt wird.
Klinisch besteht die Frage, ob eine erneute Therapie mit Erlotinib Sinn macht.
[Präparat Bü-1F nur elektronisch verfügbar ]

Fall 06_f02_Bue1F_1
Bei einem jetzt 43-jährigen Mann ohne Raucheranamnese wird Anfang 2007 nach zunehmender Schwindelsymptomatik und Übelkeit ein Adenokarzinom der Lunge mit multiplen zerebralen und ossären Metastasen diagnostiziert.
Die Erstlinientherapie mit Cisplatin führt zu einer partiellen Remission, und es wird eine Zweitlinientherapie mit Erlotinib angeschlossen. Hierunter kommt es zu einer Vollremission.
Nach 2 Jahren erneute Progression des Primärtumors in der Lunge, worauf zur Diagnosesicherung eine transbronchiale Feinnadelbiopsie durchgeführt wird.
Klinisch besteht die Frage, ob eine erneute Therapie mit Erlotinib Sinn macht.
[Präparat Bü-1F nur elektronisch verfügbar ]

Fall 06_f03_Bue1F_PAS
Bei einem jetzt 43-jährigen Mann ohne Raucheranamnese wird Anfang 2007 nach zunehmender Schwindelsymptomatik und Übelkeit ein Adenokarzinom der Lunge mit multiplen zerebralen und ossären Metastasen diagnostiziert.
Die Erstlinientherapie mit Cisplatin führt zu einer partiellen Remission, und es wird eine Zweitlinientherapie mit Erlotinib angeschlossen. Hierunter kommt es zu einer Vollremission.
Nach 2 Jahren erneute Progression des Primärtumors in der Lunge, worauf zur Diagnosesicherung eine transbronchiale Feinnadelbiopsie durchgeführt wird.
Klinisch besteht die Frage, ob eine erneute Therapie mit Erlotinib Sinn macht.
[Präparat Bü-1F nur elektronisch verfügbar ]

Fall 06_f04_Bue1F_TTF1
Bei einem jetzt 43-jährigen Mann ohne Raucheranamnese wird Anfang 2007 nach zunehmender Schwindelsymptomatik und Übelkeit ein Adenokarzinom der Lunge mit multiplen zerebralen und ossären Metastasen diagnostiziert.
Die Erstlinientherapie mit Cisplatin führt zu einer partiellen Remission, und es wird eine Zweitlinientherapie mit Erlotinib angeschlossen. Hierunter kommt es zu einer Vollremission.
Nach 2 Jahren erneute Progression des Primärtumors in der Lunge, worauf zur Diagnosesicherung eine transbronchiale Feinnadelbiopsie durchgeführt wird.
Klinisch besteht die Frage, ob eine erneute Therapie mit Erlotinib Sinn macht.
[Präparat Bü-1F nur elektronisch verfügbar ]

Fall 06_f05_Bue1F_CK7
Bei einem jetzt 43-jährigen Mann ohne Raucheranamnese wird Anfang 2007 nach zunehmender Schwindelsymptomatik und Übelkeit ein Adenokarzinom der Lunge mit multiplen zerebralen und ossären Metastasen diagnostiziert.
Die Erstlinientherapie mit Cisplatin führt zu einer partiellen Remission, und es wird eine Zweitlinientherapie mit Erlotinib angeschlossen. Hierunter kommt es zu einer Vollremission.
Nach 2 Jahren erneute Progression des Primärtumors in der Lunge, worauf zur Diagnosesicherung eine transbronchiale Feinnadelbiopsie durchgeführt wird.
Klinisch besteht die Frage, ob eine erneute Therapie mit Erlotinib Sinn macht.
[Präparat Bü-1F nur elektronisch verfügbar ]

Fall 06_f06_Bue1F_CK5-6
Bei einem jetzt 43-jährigen Mann ohne Raucheranamnese wird Anfang 2007 nach zunehmender Schwindelsymptomatik und Übelkeit ein Adenokarzinom der Lunge mit multiplen zerebralen und ossären Metastasen diagnostiziert.
Die Erstlinientherapie mit Cisplatin führt zu einer partiellen Remission, und es wird eine Zweitlinientherapie mit Erlotinib angeschlossen. Hierunter kommt es zu einer Vollremission.
Nach 2 Jahren erneute Progression des Primärtumors in der Lunge, worauf zur Diagnosesicherung eine transbronchiale Feinnadelbiopsie durchgeführt wird.
Klinisch besteht die Frage, ob eine erneute Therapie mit Erlotinib Sinn macht.
[Präparat Bü-1F nur elektronisch verfügbar ]

Fall 06_f07_Bue1F_CD56
Bei einem jetzt 43-jährigen Mann ohne Raucheranamnese wird Anfang 2007 nach zunehmender Schwindelsymptomatik und Übelkeit ein Adenokarzinom der Lunge mit multiplen zerebralen und ossären Metastasen diagnostiziert.
Die Erstlinientherapie mit Cisplatin führt zu einer partiellen Remission, und es wird eine Zweitlinientherapie mit Erlotinib angeschlossen. Hierunter kommt es zu einer Vollremission.
Nach 2 Jahren erneute Progression des Primärtumors in der Lunge, worauf zur Diagnosesicherung eine transbronchiale Feinnadelbiopsie durchgeführt wird.
Klinisch besteht die Frage, ob eine erneute Therapie mit Erlotinib Sinn macht.
[Präparat Bü-1F nur elektronisch verfügbar ]

Fall 06_f08_Bue1F_Cerb2
Bei einem jetzt 43-jährigen Mann ohne Raucheranamnese wird Anfang 2007 nach zunehmender Schwindelsymptomatik und Übelkeit ein Adenokarzinom der Lunge mit multiplen zerebralen und ossären Metastasen diagnostiziert.
Die Erstlinientherapie mit Cisplatin führt zu einer partiellen Remission, und es wird eine Zweitlinientherapie mit Erlotinib angeschlossen. Hierunter kommt es zu einer Vollremission.
Nach 2 Jahren erneute Progression des Primärtumors in der Lunge, worauf zur Diagnosesicherung eine transbronchiale Feinnadelbiopsie durchgeführt wird.
Klinisch besteht die Frage, ob eine erneute Therapie mit Erlotinib Sinn macht.
[Präparat Bü-1F nur elektronisch verfügbar ]

Fall 06_f09_Bue1F_PR
Bei einem jetzt 43-jährigen Mann ohne Raucheranamnese wird Anfang 2007 nach zunehmender Schwindelsymptomatik und Übelkeit ein Adenokarzinom der Lunge mit multiplen zerebralen und ossären Metastasen diagnostiziert.
Die Erstlinientherapie mit Cisplatin führt zu einer partiellen Remission, und es wird eine Zweitlinientherapie mit Erlotinib angeschlossen. Hierunter kommt es zu einer Vollremission.
Nach 2 Jahren erneute Progression des Primärtumors in der Lunge, worauf zur Diagnosesicherung eine transbronchiale Feinnadelbiopsie durchgeführt wird.
Klinisch besteht die Frage, ob eine erneute Therapie mit Erlotinib Sinn macht.
[Präparat Bü-1F nur elektronisch verfügbar ]

Fall 06_f10_Bue1F_ER
Bei einem jetzt 43-jährigen Mann ohne Raucheranamnese wird Anfang 2007 nach zunehmender Schwindelsymptomatik und Übelkeit ein Adenokarzinom der Lunge mit multiplen zerebralen und ossären Metastasen diagnostiziert.
Die Erstlinientherapie mit Cisplatin führt zu einer partiellen Remission, und es wird eine Zweitlinientherapie mit Erlotinib angeschlossen. Hierunter kommt es zu einer Vollremission.
Nach 2 Jahren erneute Progression des Primärtumors in der Lunge, worauf zur Diagnosesicherung eine transbronchiale Feinnadelbiopsie durchgeführt wird.
Klinisch besteht die Frage, ob eine erneute Therapie mit Erlotinib Sinn macht.
[Präparat Bü-1F nur elektronisch verfügbar ]

Fall 07_00_Bue2
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[ Präparat Bü-2]

Fall 07_a01_Bue2A
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[ Präparat Bü-2]

Fall 07_a02_Bue2A_CD56
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[ Präparat Bü-2]

Fall 07_a03_Bue2A_Chromo
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[ Präparat Bü-2]

Fall 07_a04_Bue2A_Syn
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[ Präparat Bü-2]

Fall 07_a05_Bue2A_CK3-6
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[ Präparat Bü-2]

Fall 07_a06_Bue2A_CK7
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[ Präparat Bü-2]

Fall 07_a07_Bue2A_Mlb
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[Präparat Bü-2]

Fall 07_b01_Bue2B
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[Präparat Bü-2]

Fall 07_b02_Bue2B_CK7
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[Präparat Bü-2]

Fall 07_b03_Bue2B_CD56_A
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[Präparat Bü-2]

Fall 07_b04_Bue2B_CD56_B
Bei einem 54-jährigen Raucher wird nach Hämoptyse ein 3,2 cm großer Tumor im Oberlappen links diagnostiziert.
Im Rahmen der präoperativen Diagnostik wird mediastinoskopisch eine Lymphknotenmetastase entlang des Interlobärbronchus als Adenokarzinom ( immunhistochemisch TTF-1 positiv) diagnostiziert.
Daraufhin erfolgt eine Lobektomie links mit Lymphonodektomie.
[Präparat Bü-2]

Fall 08_00_Bue3
Bei einer im Jahr 2003 49-jährigen Frau wird ein Rektumkarzinom per Rektosigmoidektomie therapiert sowie eine synchrone Lebermetastase entfernt.
2 Jahre später wird eine weitere Lebermetastase thermokoaguliert und anschließend operativ entfernt. Jetzt in der weiteren Tumornachsorge 2 Rundherde in der rechten Lunge, die per Klemmresektion entfernt werden. [Präparat Bü-3]

Fall 08_02_Bue3_PAS
Bei einer im Jahr 2003 49-jährigen Frau wird ein Rektumkarzinom per Rektosigmoidektomie therapiert sowie eine synchrone Lebermetastase entfernt.
2 Jahre später wird eine weitere Lebermetastase thermokoaguliert und anschließend operativ entfernt. Jetzt in der weiteren Tumornachsorge 2 Rundherde in der rechten Lunge, die per Klemmresektion entfernt werden. [Präparat Bü-3]

Fall 08_03_Bue3_TTF1
Bei einer im Jahr 2003 49-jährigen Frau wird ein Rektumkarzinom per Rektosigmoidektomie therapiert sowie eine synchrone Lebermetastase entfernt.
2 Jahre später wird eine weitere Lebermetastase thermokoaguliert und anschließend operativ entfernt. Jetzt in der weiteren Tumornachsorge 2 Rundherde in der rechten Lunge, die per Klemmresektion entfernt werden. [Präparat Bü-3]

Fall 08_04_Bue3_CK7
Bei einer im Jahr 2003 49-jährigen Frau wird ein Rektumkarzinom per Rektosigmoidektomie therapiert sowie eine synchrone Lebermetastase entfernt.
2 Jahre später wird eine weitere Lebermetastase thermokoaguliert und anschließend operativ entfernt. Jetzt in der weiteren Tumornachsorge 2 Rundherde in der rechten Lunge, die per Klemmresektion entfernt werden. [Präparat Bü-3]

Fall 08_05_Bue3_CK20
Bei einer im Jahr 2003 49-jährigen Frau wird ein Rektumkarzinom per Rektosigmoidektomie therapiert sowie eine synchrone Lebermetastase entfernt.
2 Jahre später wird eine weitere Lebermetastase thermokoaguliert und anschließend operativ entfernt. Jetzt in der weiteren Tumornachsorge 2 Rundherde in der rechten Lunge, die per Klemmresektion entfernt werden. [Präparat Bü-3]

Fall 09_01_Bue4
Eine 47-jährige Frau kommt zur klinischen Abklärung einer Anämie.
Es wird ein 7,5 cm großer ulzerierter Tumor in der Jejunalwand gefunden und operativ entfernt.
Das weitere präoperative Staging ergab keinen pathologischen Befund.
[Präparat Bü-4 ]

Fall 09_02_Bue4_CKIT
Eine 47-jährige Frau kommt zur klinischen Abklärung einer Anämie.
Es wird ein 7,5 cm großer ulzerierter Tumor in der Jejunalwand gefunden und operativ entfernt.
Das weitere präoperative Staging ergab keinen pathologischen Befund.
[Präparat Bü-4 ]

Fall 09_03_Bue4_bc-2
Eine 47-jährige Frau kommt zur klinischen Abklärung einer Anämie.
Es wird ein 7,5 cm großer ulzerierter Tumor in der Jejunalwand gefunden und operativ entfernt.
Das weitere präoperative Staging ergab keinen pathologischen Befund.
[Präparat Bü-4 ]

Fall 09_04_Bue4_PD
Eine 47-jährige Frau kommt zur klinischen Abklärung einer Anämie.
Es wird ein 7,5 cm großer ulzerierter Tumor in der Jejunalwand gefunden und operativ entfernt.
Das weitere präoperative Staging ergab keinen pathologischen Befund.
[Präparat Bü-4 ]

Fall 09_05_Bue4_Mlb
Eine 47-jährige Frau kommt zur klinischen Abklärung einer Anämie.
Es wird ein 7,5 cm großer ulzerierter Tumor in der Jejunalwand gefunden und operativ entfernt.
Das weitere präoperative Staging ergab keinen pathologischen Befund.
[Präparat Bü-4 ]

Fall 09_06_Bue4_CD34
Eine 47-jährige Frau kommt zur klinischen Abklärung einer Anämie.
Es wird ein 7,5 cm großer ulzerierter Tumor in der Jejunalwand gefunden und operativ entfernt.
Das weitere präoperative Staging ergab keinen pathologischen Befund.
[Präparat Bü-4 ]

Fall 09_07_Bue4_DOG
Eine 47-jährige Frau kommt zur klinischen Abklärung einer Anämie.
Es wird ein 7,5 cm großer ulzerierter Tumor in der Jejunalwand gefunden und operativ entfernt.
Das weitere präoperative Staging ergab keinen pathologischen Befund.
[Präparat Bü-4 ]

Fall 10_Bue5
Bei einer 75-jährigen Frau wird ein 9 cm großer spindelzelliger Tumor im Bereich des tiefen Duodenums festgestellt und 2007 vollständig im Gesunden operativ entfernt.
Die histologische Untersuchung ergab die Diagnose eines spindelzelligen GIST und in der molekularpathologischen Analyse eine Wildtypsequenz im Exon 11 des c-KIT Rezeptors.
Jetzt nach 2 Jahren besteht ein zweiter ca. 5 cm großer Rezidivtumor im Dünndarm mit der klinischen Frage einer möglichen Imatinibtherapie und Bitte um Mutationsanalyse c-KIT Exon 9.
[Präparat Bü-5 ]

Fall 11_Bue6
Bei einem 55-jährigen Mann wird das 4. Rezidiv eines spindelzelligen Tumors im Dünndarm festgestellt.
Seit dem 2. Rezidiv vor 3 Jahren wird eine adjuvante Therapie mit 400 mg/d Imatinib durchgeführt. Jetzt konsiliarische Übersendung des Falles mit der Frage, ob sich eine sekundäre Resistenzmutation gegenüber Imatinib entwickelt hat und möglicherweise therapeutisch auf Sutinib umgestellt werden soll.
[Präparat Bü-6 ]

Fall 12_ASG1a
22jährige Patientin
Klinische Angaben:
Blutungsneigung bei Verbrauchskoagulopathie
peripheresBlutDifferential-Blutbildin %
Erythrozyten Mio/µl Eosinophile
Leukozyten Tsd /µl 1,9 Basophile
Thrombozyten Tsd /µl 25 B lasten
R etikulozyten Promyelozyten
Hämatokrit % 35 Myelozyten
Hämoglobin % Metamyelozyten
Stabkernige
MCV [ fl ] Neutrophile
MCH/ HbE [ pg ] Segmentkernige
LDH [U/l] Lymphozyten
MCHC [g/dl] Monozyten
ALP Normoblasten
Milz Leber Lymphknoten

Fall 13_ASG1b
64jähriger Patient
Klinische Angaben:
Leukozytose als Zufallsbefund, geringe Splenomegalie
peripheresBlutDifferential-Blutbildin %
Erythrozyten Mio/µl 4,46 Eosinophile 2
Leukozyten Tsd /µl 33,7 Basophile 1
Thrombozyten Tsd /µl 667 Blasten
Retikulozyten promill 26,4 Promyelozyten
Hämatokrit % 43 Myelozyten
H ämoglobin % 14 Metamyelozyten
Stabkernige 10
MCV [ fl ] 96 Neutrophile
MCH/ HbE [ pg ] 31,4 Segmentkernige 56
LDH [U/l] 459 ( no 248) Lymphozyten 9
MCHC [g/dl] 32,6 Monozyten 5
ALP Normoblasten
Milz Gering vergr. Jug 5
Leber Myelozyten 3
Lymphknoten promy 4

Fall 14_ASG2a+b
42jährige Patientin
Klinische Angaben:
Fieber, Blutungsneigung
peripheresBlutDifferential-Blutbildin %
Erythrozyten Mio/µl Eosinophile
Leukozyten Tsd /µl 44 Basophile
Thrombozyten Tsd /µl 21 Blasten 90 %
Retikulozyten promill Promyelozyten
Hämatokrit % Myelozyten
H ämoglobin % 5,5 Metamyelozyten
Stabkernige
MCV [ fl ] Neutrophile
MCH/ HbE [ pg ] Segmentkernige 1 %
LDH [U/l] 310 Lymphozyten 10 %
MCHC [g/dl] Monozyten
ALP Normoblasten
Milz
Lebe r
Lymphknoten
43jährige Patientin
Klinische Angaben:
Patientin wie 2 a,
Zustand nach allogener hämatopoetischer Zelltransplantation, Verlaufskontrolle
peripheresBlutDifferential-Blutbildin %
Erythrozyten Mio/µl 2,66 Eosinophile 38 %
Leukozyten Tsd /µl 2,2 Basophile
Thrombozyten Tsd /µl 53 Blasten
Retikulozyten promill 1,0 Promyelozyten
Hämatokrit % 22,7 Myelozyten
Hämoglobin % 7,7 Metamyelozyten
Stabkernige 7 %
MCV [ fl ] 85,3 Neutrophile
MCH/ HbE [ pg ] 28,9 Segmentkernige 41 %
LDH [U/l] 253 Lymphozyten 13 %
MCHC [g/dl] 33,9 Monozyten
ALP Normoblasten
Milz Leber
Lymphknot en

Fall 16_ASG3
73jähriger Patient
Klinische Angaben:
Seit einigen Monaten zunehmende Abgeschlagenheit, Leistungsminderung, wiederholt Infektionen.
peripheresBlutDifferential-Blutbildin %
Erythrozyten Mio/µl 2,9 Eosinophile 1
Leukozyten Tsd /µl,8 B asophile 1
Thrombozyten Tsd /µl 53 Blasten
Retikulozyten promill 3 Promyelozyten
Hä matokrit % Myelozyten
Hämoglobin % Metamyelozyten
Stabkernige
MCV [ fl ] Neutrophile
MCH/ HbE [ pg ] Segmentkernige 32
LDH [U/l] Lymphozyten 55
MCHC [g/dl] Monozyten 11
ALP Normoblasten
Milz Leber Lymphknoten

Fall 17_ASG4
32jähriger Patient
Klinische Angaben:
Unklare seit mehr als 6 Monaten bekannte ausgeprägte Eosinophilie, mäßige Splenomegalie, verminderte Leistungsfähigkeit.
Keine Allergien, keine parasitäre Erkrankungen.
peripheresBlutDifferential-Blutbildin %
Erythrozyten Mio/µl 3,4 Eosinophile 66
Leukozyten Tsd /µl 32 Basophile 1
Thrombozyten Tsd /µl 121 Blasten
Retikulozyten promill 28 Promyelozyten 1
Hämatokrit % Myelozyten
Hämoglobin % 9,8 Metamyelozyten 1
Stabkernige 1
MCV [ fl ] 86 Neutrophile
MCH/ HbE [ pg ] Segmentkernige 21
LDH [U/l] 206 Lymphozyten 8
MCHC [g/dl] Monozyten
ALP Normoblasten
Milz vergrö ßert
Leber Lymphknoten

Fall 18_Ha1
Geschlecht: Männlicher Patient
Alter: 8 Jahre
Lokalisation: Dünndarmexzidat Zustand nach Neuroblastom

Fall 19_Ha2
Geschlecht: Weiblicher Patient
Alter: 60 Jahre Lokalisation: Halslymphknoten

Fall 20_Ha3
Geschlecht: Weiblicher Patient
Alter: 32 Jahre
Lokalisation: Lymphknoten rechts supraclaviculär

Fall 21_Ha4
Geschlecht: Weiblicher Patient
Alter: 48 Jahre
Lokalisation: Subkutan im Bereich der Rektusscheide

Fall 22_Stoe1_H5502-09
67 Jahre alter Patient
,
PSA 4,8 ng /ml,
klinische Diagnose
Prostatakarzinom T1c
OP: radikale Prostataektomie ohne Nervenerhalt
OP-Präparat: 5x4x3,5 cm große, 71 gr. schwere Prostata mit einem 1,8 cm großen grau/gelben Herd dorso -lateral rechts bis 1 mm an den Absetzungsrand reichend

Fall 23_Stoe2_H10559-09
66 Jahre alter Patient,
sonographischeDiagnose
eines Nierentumors
OP: offene Nephrektomie über einen transabdominellen Zugang
OP-Präparat: rechte Niere (559 gr ) mit einem 13x7x6,5 cm großen Tumor mit Ausdehnung in den Nierenhilus,
Schnittfläche: grau bis gelb mit einzelnen Nekrosen und Blutungen

Fall 24_Stoe3_NT5259
54 Jahre alter Patient,
sonographischeDiagnose
eines Nierentumors
OP: Nephrektomie über einen Flankenschnitt
OP-Präparat: linke Niere (580 gr ) mit einem 12x9x8 cm großen, unscharf begrenzten Tumor von grau-weißer bis grau-gelber Farbe mit sklerotischen weißen Arealen und herdförmigen Einblutungen.

Fall 25_Stoe4_NT4468
61 Jahre alter Patient,
sonographische Diagnose eines Nierentumors
OP: Tumorresektion über einen Flankenschnitt
OP-Präparat: 112 gr. schweres Präparat mit einem 6x5,5x4 cm großen scharf begrenzten Tumorknoten einseitig von Fettgewebe umgeben, die restlichen Seiten von einem schmalen Nierenparenchymsaum bedeckt.
Schnittfläche: grau-weiß, Blutungsherde

Fall 26_Knue1
Anamnese:
Ein 66-jähriger Mann mit der Vordiagnose eines muskelinvasiven Urothelkarzinoms, G3 und positivem Urinbefund wird zystoprostatektomiert.
Makroskopischer Befund
Ein 340 g nativ auf Eis eingesandtes Zystoprostatovesikulektomiepräparat. Gesamtgröße 13x9x5cm. Das dorsale Peritoneum über einen Durchmesser von 5,5cm nicht verschieblich, höckrig vorgewölbt. Maße der Prostata 3 x 4 x 3 cm. Ausgebreitete Harnblasenschleimhaut nach Y-Schnitt 14 x 11 cm.
Im Bereich der linksseitigen Hinterwand Richtung kranial zeigt sich auch schleimhautseitig ein 4,5 cm messendes ulzeriertes Areal mit höckerigem Rand. Eine weitere kugelige Vorwölbung findet sich rechtsseitig im Bereich des Blasendachs mit einem Durchmesser von 1, 2 cm und einer Erhabenheit von ca. 1 cm. Die restliche Schleimhaut mit einem leicht vergröberten Balkenrelief, jedoch keine weiteren makroskopisch sichtbaren Herdbefunde. Anhaftend rechter Ureter über eine Länge von 3cm, maximale Zirkumferenz 1,2cm und linker Ureter über eine Länge von 1,5cm. Max. Zirkumferenz 0,8cm. Systematische Kartierung der Harnblase. Ihnen vorliegend: Probe aus Hinterwand und Probe aus Blasendach:

Fall 27_Knue2
Anamnese:
Eine 56-jährige Frau hat eine Harnblasentumoranamnese mit multifokalen papillären Harnblasenkarzinomen, low grade, ( pTa G1) 3 x in Hinterwand, Blasendach und Blasenseitenwand rechts.
Parallel ist die Harnblasenspülzytologie positiv. Im Verlauf der Erkrankung kommt es zur Zystektomie
Makroskopischer Befund
Aufarbeitung und Vermessung der Harnblase wie in Fall 1 beschrieben.
Es zeigen sich intraluminal mehrere kleine Narbenareale bei Z. n. TUR und eine gerötete ödematöse Harnblasenschleimhaut, kein eindeutiger papillärer Tumor, kein Ulcus.
Systematische Kartierung der Harnblase.
Ihnen vorliegend: eine Probe aus makroskopisch ödematöser Harnblasenwand.

Fall 28_Knue3
Anamnese:
58-jähriger Mann mit PSA-Erhöhung auf 16 ng /ml. Prostatavolumen 40 cm3, Tastbefund linksseitig fraglich induriert.
Prostatastanzbefund: 7 von 12 Stanzen tumorbefallen, 5 linksseitig, 2 rechtsseitig, Volumen / Stanze max 80 %, Gleason Score 3 +3 = 6.
Besprechung in der Interdisziplinären Prostatakonferenz.
Prostatektomie 4 Wochen später.
Makroskopischer Befund:
4 x 3 x 3 cm große Prostata mit einem Volumen von 38ml nach Abtrennen der Samenblasen. Vollständige Aufarbeitung der Prostata nach Richtlinien. Repräsentatives Schnittpräparat zur Gleason-Bestimmung bitte. Mammapathologie

Fall 29_Kr1
70-jährige Patientin mit Verkalkung und Strukturunregelmäßigkeit in der Mammographie.

Powered by Smart In Media