+49 (228) 282404

Internationale Akademie für Pathologie
Deutsche Abteilung e.V.
Joseph-Schumpeter-Allee 33
53227 Bonn

338 - Diagnostische Schlüsselbefunde und Musterdiagnose in der Leberbiopsie-Diagnostik

Zurück

Autor

Diane Goltz, Koblenz, H.-P. Fischer, Bonn, 2018 (Die Lehrserie steht ausschließlich digital zur Verfügung)

Anamnese-/Diagnoseliste

Anamnesen_LS338.pdf pdf-Datei, 23,88 KB
Diagnosen_LS338.pdf pdf-Datei, 6,95 KB

LS 338 Fall A1_HE
9 Monate männlich, ehemaliges Frühgeborenes der 27. SSW; Geburtsgewicht 660 g, Z. n. nekrotisierender Enterocolitis und multiplen Operationen. MRT Abdomen: Raumforderung rechter Leberlappen. AFP 689 ng/ml, Hepatoblastom? Makroskopie 56x55x41 mm messendes Leberresektat mit einem scharf begrenzten 41 x 30 x 31 mm messender grünlicher Knoten. Das übrige Leberparenchym ebenfalls grünlich. (HE)

LS 338 Fall A2_HE
29 Jahre weiblich; Zufallsbefund einer 10x13 cm großen Raumforderung im Ultraschall, MRT-Befund passend zu einer fokalen nodulären Hyperplasie mit Verdrängung des Magens. Linkslaterale Leberresektion. Dignität? Tumorfreie Ränder? Leberenzyme: GOT: 25, GGT:122, AP: 101 U7l; CRP: 0,6 mg/l 120x130x73 mm messendes Leberresektat mit einem schaft begrenzten maximal 115 mm messenden ockerfarbenem Knoten mit nodulierter Schnittfläche. Spärliches umgebendes nicht noduliertes Lebergewebe (HE, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall A2-Glutaminsynthetase
29 Jahre weiblich; Zufallsbefund einer 10x13 cm großen Raumforderung im Ultraschall, MRT-Befund passend zu einer fokalen nodulären Hyperplasie mit Verdrängung des Magens. Linkslaterale Leberresektion. Dignität? Tumorfreie Ränder? Leberenzyme: GOT: 25, GGT:122, AP: 101 U7l; CRP: 0,6 mg/l 120x130x73 mm messendes Leberresektat mit einem schaft begrenzten maximal 115 mm messenden ockerfarbenem Knoten mit nodulierter Schnittfläche. Spärliches umgebendes nicht noduliertes Lebergewebe (HE, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall B1_HE
25 Jahre, weiblich; Leberbiopsie, gewonnen zur Klärung eines 3 cm messenden hypervaskulären gut begrenzten Herdbefundes. (HE, CK7)

LS 338 Fall B1-CK7
25 Jahre, weiblich; Leberbiopsie, gewonnen zur Klärung eines 3 cm messenden hypervaskulären gut begrenzten Herdbefundes. (HE, CK7)

LS 338 Fall B2_HE
33 Jahre, weiblich; 680 g schweres, 14,5 x 10,5 x 7,5 cm großer linker Leberlappen. Makroskopie: ockerfarbenes Lebergewebe mit multiplen bis 5,5 cm großen konfluierenden z.T. fingerförmigen Hämatomen (HE, CK7)

LS 338 Fall B2-CK7
33 Jahre, weiblich; 680 g schweres, 14,5 x 10,5 x 7,5 cm großer linker Leberlappen. Makroskopie: ockerfarbenes Lebergewebe mit multiplen bis 5,5 cm großen konfluierenden z.T. fingerförmigen Hämatomen (HE, CK7)

LS 338 Fall B3_HE
38 Jahre weiblich; multiple Leberbiopsien zur Abklärung eines 14 cm messenden Herdbefundes (HE, CK7)

LS 338 Fall B3-CK7
38 Jahre weiblich; multiple Leberbiopsien zur Abklärung eines 14 cm messenden Herdbefundes (HE, CK7)

LS 338 Fall B4_HE
58 Jahre männlich; Leberbiopsie zur Klärung eines 9x8x7 cm messenden Herdbefundes in Segment VIII, keine Zirrhose (HE, Gordon, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall B4-Glutaminsynthetase
58 Jahre männlich; Leberbiopsie zur Klärung eines 9x8x7 cm messenden Herdbefundes in Segment VIII, keine Zirrhose (HE, Gordon, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall B4-Gordon
58 Jahre männlich; Leberbiopsie zur Klärung eines 9x8x7 cm messenden Herdbefundes in Segment VIII, keine Zirrhose (HE, Gordon, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall B5_HE
62 Jahre männlich; Alkoholabusus bis 1999 seiher definitiv „trocken“; Virusserologie negativ. Child C-Zirrhose mit Aszitesbildung, AFP 111ng/ml, CT: Leberzirrhose mit multiplen Regeneratknoten und hypervaskulären Arealen HCC nicht auszuschließen, MRT: noduläre Durchsetzung mit wash out Phänomen (HE)

LS 338 Fall C1-Sirius
61 Jahre weiblich; Hepatorenales Syndrom, sich anbahnendes Leberversagen, exzessiver Alkoholkonsum. ANA-Titer: 1:160 (Sirius) (Siehe auch Fall G1)

LS 338 Fall C2_HE
36 Jahre männlich; Vor 2 Jahren diagnostizierte seronegative Autoimmunhepatitis, Virushepatitis serologisch ausgeschlossen, daher Prednisolonbehandlung. Vor 1 Jahr sich anbahnendes Leberversagen, fraglich subakutes medikamentös?toxische Leberschädigung (Histologie), Fortführung der Prednisolontherapie. Aktuell: sich anbahnendes Leberversagen, Hämochromatose?, Toxische Schädigung? Alkoholanamnese leer (HE, Sirius)

LS 338 Fall C2-Sirius
36 Jahre männlich; Vor 2 Jahren diagnostizierte seronegative Autoimmunhepatitis, Virushepatitis serologisch ausgeschlossen, daher Prednisolonbehandlung. Vor 1 Jahr sich anbahnendes Leberversagen, fraglich subakutes medikamentös?toxische Leberschädigung (Histologie), Fortführung der Prednisolontherapie. Aktuell: sich anbahnendes Leberversagen, Hämochromatose?, Toxische Schädigung? Alkoholanamnese leer (HE, Sirius)

LS 338 Fall C3_HE
68 Jahre männlich; langjährig bekannte Leberzirrhose alkoholtoxischer Genese, Diabetes mellitus Typ II, Atypische Leberresektionen Segmente VIII und VI wegen 4 HCCs, das größte 51 mm messend (HE, CK7, CD56)

LS 338 Fall C3-CK7
68 Jahre männlich; langjährig bekannte Leberzirrhose alkoholtoxischer Genese, Diabetes mellitus Typ II, Atypische Leberresektionen Segmente VIII und VI wegen 4 HCCs, das größte 51 mm messend (HE, CK7, CD56)

LS 338 Fall C3-Gordon
68 Jahre männlich; langjährig bekannte Leberzirrhose alkoholtoxischer Genese, Diabetes mellitus Typ II, Atypische Leberresektionen Segmente VIII und VI wegen 4 HCCs, das größte 51 mm messend (HE, CK7, CD56)

LS 338 Fall C4_HE
48 Jahre männlich; Zirrhose Child A alkoholtoxischer Genese. 105x85x35 mm messendes knotig umgebautes Leberresektat mit einem maximal 49 mm messenden Knoten und Satellitenherden (HE, CK7, CD56)

LS 338 Fall C4-CD56
48 Jahre männlich; Zirrhose Child A alkoholtoxischer Genese. 105x85x35 mm messendes knotig umgebautes Leberresektat mit einem maximal 49 mm messenden Knoten und Satellitenherden (HE, CK7, CD56)

LS 338 Fall C4-CK7
48 Jahre männlich; Zirrhose Child A alkoholtoxischer Genese. 105x85x35 mm messendes knotig umgebautes Leberresektat mit einem maximal 49 mm messenden Knoten und Satellitenherden (HE, CK7, CD56)

LS 338 Fall C5_HE
63 Jahre männlich; vorbekannte Zirrhose Child A alkoholtoxischer Genese, insulinpflichtiger Diabetes mellitus Typ II. Leberenzyme: GOT 51, GPT61, GGT 65, AP 75 U/l, Cholesterinesterase, Quick, INR im Referenzbereich, AFP 369 ng/ml. Ein 1535 g schweres, 198 x 140 x 70 mm messendes Leberexplantat. Auf der kaudalen Präparateoberfläche sieht man eine Vorwölbung im Lobus hepaticus dexter. Auf der Schnittfläche ein 35 mm messender Herd. Vorgelegtes Präparat enthält auschließlich tumorfreies Lebergewebe (HE, EvG) (siehe auch Fall G3)

LS 338 Fall C5-EvG
63 Jahre männlich; vorbekannte Zirrhose Child A alkoholtoxischer Genese, insulinpflichtiger Diabetes mellitus Typ II. Leberenzyme: GOT 51, GPT61, GGT 65, AP 75 U/l, Cholesterinesterase, Quick, INR im Referenzbereich, AFP 369 ng/ml. Ein 1535 g schweres, 198 x 140 x 70 mm messendes Leberexplantat. Auf der kaudalen Präparateoberfläche sieht man eine Vorwölbung im Lobus hepaticus dexter. Auf der Schnittfläche ein 35 mm messender Herd. Vorgelegtes Präparat enthält auschließlich tumorfreies Lebergewebe (HE, EvG) (siehe auch Fall G3)

LS 338 Fall C6_HE
63 Jahre weiblich; Bekannte destruierende rheumatoide Arthritis (ED vor 29 Jahren) früher unter Methotrexat, jetzt unter Cortisondauertherapie. Bildgebung: Hepatosplenomegalie, bildgebend im CT-Abdomen keine Leberherdbefunde, in Sonografie multiple echoarme oder –freie Noduli zwischen 3 und 8 mm Größe Lobus caudatus vergrößert, Oberfläche irregulär. Leberenzyme: GOT 57, GPT 23, GGT 115, AP 242 U/l Autoantikörper: ANA 1:10.000, Anti-DNS 785 Leberbiopsie wegen Verdacht auf Autoimunhepatitis. (HE, Gordon)

LS 338 Fall C6-Gordon
63 Jahre weiblich; Bekannte destruierende rheumatoide Arthritis (ED vor 29 Jahren) früher unter Methotrexat, jetzt unter Cortisondauertherapie. Bildgebung: Hepatosplenomegalie, bildgebend im CT-Abdomen keine Leberherdbefunde, in Sonografie multiple echoarme oder –freie Noduli zwischen 3 und 8 mm Größe Lobus caudatus vergrößert, Oberfläche irregulär. Leberenzyme: GOT 57, GPT 23, GGT 115, AP 242 U/l Autoantikörper: ANA 1:10.000, Anti-DNS 785 Leberbiopsie wegen Verdacht auf Autoimunhepatitis. (HE, Gordon)

LS 338 Fall C7_HE
4 Monate männlich; Neonatale Cholestase. V. a. Gallengangsatresie. Fibrose? Zirrhose? Neoduktuli? (HE, Sirius)

LS 338 Fall C7-Sirius
4 Monate männlich; Neonatale Cholestase. V. a. Gallengangsatresie. Fibrose? Zirrhose? Neoduktuli? (HE, Sirius)

LS 338 Fall D1_HE
55 Jahre männlich; Wiederholungsbiopsie zur Diagnose eines umschriebenen Leberherdes, der im MRT nicht eindeutig einzuordnen ist (HE, CK7, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall D1-CK7
55 Jahre männlich; Wiederholungsbiopsie zur Diagnose eines umschriebenen Leberherdes, der im MRT nicht eindeutig einzuordnen ist (HE, CK7, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall D1-Glutaminsynthetase
55 Jahre männlich; Wiederholungsbiopsie zur Diagnose eines umschriebenen Leberherdes, der im MRT nicht eindeutig einzuordnen ist (HE, CK7, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall D2_HE
47 Jahre weiblich; Leberbiopsie gewonnen bei klinischem Verdacht auf Hämangiome (HE, Amyloid A, CD34)

LS 338 Fall D2-Amyloid A
47 Jahre weiblich; Leberbiopsie gewonnen bei klinischem Verdacht auf Hämangiome (HE, Amyloid A, CD34)

LS 338 Fall D2-CD34
47 Jahre weiblich; Leberbiopsie gewonnen bei klinischem Verdacht auf Hämangiome (HE, Amyloid A, CD34)

LS 338 Fall D3_HE
79 Jahre weiblich; Leberbiopsie, gewonnen zur Abklärung unklarer Herdbildungen. 2,5 Jahre zuvor stanzbioptisch gesichertes Plattenepithelkarzinom aus dem Vaginalbereich, das bestrahlt wurde. Aktuell liege entsprechend den bildgebenden Befunden eine „diffuse mikronoduläre Metastasierung" der Leber vor. (HE)

LS 338 Fall D4_HE
82 Jahre männlich; Leberbiopsie; stationär aufgenommen mit unklarer Somnolenz, die sich unter Prednisolongabe rasch besserte. Serologisch wurde aktuell ein massiv erhöhter Wert für den löslichen Interleukin-2-Rezeptor gemessen. (HE)

LS 338 Fall E1_HE
49 Jahre weiblich; Leberbiopsie gewonnen bei klinisch und serologisch begründetem Verdacht auf eine primäre biliäre Zirrhose. Leberenzyme: GOT im Normbereich, GPT knapp oberhalb der oberen Normwertgrenze, GGT 4-5fach über der oberen Normwertgrenze, AP 1,5fach über der oberen Normwertgrenze. Autoantikörper: AMA-Titer von 1:5120 bei nachgewiesenen antimitochondrialen Antikörpern vom Typ M2. Kein Nachweis von antinukleären Antikörpern (HE, CK7)

LS 338 Fall E1-CK7
49 Jahre weiblich; Leberbiopsie gewonnen bei klinisch und serologisch begründetem Verdacht auf eine primäre biliäre Zirrhose. Leberenzyme: GOT im Normbereich, GPT knapp oberhalb der oberen Normwertgrenze, GGT 4-5fach über der oberen Normwertgrenze, AP 1,5fach über der oberen Normwertgrenze. Autoantikörper: AMA-Titer von 1:5120 bei nachgewiesenen antimitochondrialen Antikörpern vom Typ M2. Kein Nachweis von antinukleären Antikörpern (HE, CK7)

LS 338 Fall E2_HE
72 Jahre weiblich; Leberbiopsie zur Verlaufskontrolle einer PBC. Leberenzyme: GOT und GPT knapp oberhalb der oberen Normwertgrenze, GGT knapp unter dem 10-fachen der oberen Normwertgrenze. Autoantikörper: ANA 1:5120 mit Fluoreszenz im Bereich der Kernmembran, AMA negativ, AMA-M2 negativ. Immunglobuline: IgM oberhalb der oberen Normwertgrenze; IgG und IgA im Normwert-spektrum (HE, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall E2-Glutaminsynthetase
72 Jahre weiblich; Leberbiopsie zur Verlaufskontrolle einer PBC. Leberenzyme: GOT und GPT knapp oberhalb der oberen Normwertgrenze, GGT knapp unter dem 10-fachen der oberen Normwertgrenze. Autoantikörper: ANA 1:5120 mit Fluoreszenz im Bereich der Kernmembran, AMA negativ, AMA-M2 negativ. Immunglobuline: IgM oberhalb der oberen Normwertgrenze; IgG und IgA im Normwert-spektrum (HE, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall E3_HE
38 Jahre weiblich; Leberexplantat bei langjährig bekannter PSC (HE, PAS, CK7)

LS 338 Fall E3-CK7
38 Jahre weiblich; Leberexplantat bei langjährig bekannter PSC (HE, PAS, CK7)

LS 338 Fall E3-PAS
38 Jahre weiblich; Leberexplantat bei langjährig bekannter PSC (HE, PAS, CK7)

LS 338 Fall E4_HE
79 Jahre weiblich; Leberbiopsie gewonnen bei klinischer Verdachtsdiagnose auf Autoimmunhepatits bei erhöhtem ANCA-Titer. GGT und alkalische Phosphatase seien erhöht. (HE, CK7)

LS 338 Fall E4-CK7
79 Jahre weiblich; Leberbiopsie gewonnen bei klinischer Verdachtsdiagnose auf Autoimmunhepatits bei erhöhtem ANCA-Titer. GGT und alkalische Phosphatase seien erhöht. (HE, CK7)

LS 338 Fall E5_HE
56 Jahre männlich; Transjuguläre Leberbiopsie. Zustand nach HLA-Mismatch unverwandt-allogener Knochenmarkstammzelltransplantation bei akuter bilineärer Leukämie. Aktuell GvHD? Medikamententoxizität? (HE)

LS 338 Fall E6_HE
65Jahre weiblich; Leberbiopsie: Z.n. OLTX bei PSC 5 Wochen zuvor. Postoperativ klinisch unauffällige Patientin, Leberenzyme: undulierende Leberenzymwerte inklusive Bilirubin. Bili 4,4, GGT 880, GOT 60, Quick 72, Leukoyzten 12.000. Z.n. einmaliger Prednison-Stoßkur über 5 Tage vorletzte Woche. (HE)

LS 338 Fall E7_HE
1 Monat weiblich; Neonatale Cholestase DD: Gallengangsatresie, Alpha-1-Antitrypsin-Mangel, Alagille-Syndrom, PFIC. Zum Teil entfärbte Stühle, aber nicht komplett acholisch. (HE, CK7)

LS 338 Fall E7-CK7
1 Monat weiblich; Neonatale Cholestase DD: Gallengangsatresie, Alpha-1-Antitrypsin-Mangel, Alagille-Syndrom, PFIC. Zum Teil entfärbte Stühle, aber nicht komplett acholisch. (HE, CK7)

LS 338 Fall F1_HE
63 Jahre männlich; Z. n. Lebertransplantation bei vor 15 Monaten bei kryptogener Leberzirrhose. Jetzt Leberbiopsie bei V.a. Abstoßung Leberenzymwerte: GOT 150, GPT 279, GGT 83, AP 170 in einer Woche. (HE)

LS 338 Fall F2_HE
75 Jahre weiblich; Leberbiopsie bei V.a. autoimmune Hepatitis. Seit fünf Wochen abgeschlagen, Krankheitsgefühl. Seit mehreren Jahren ¾ l Weiswein/Tag. Leberenzyme: GOT: 344, GPT 529, GGT 437, AP 273 U/l; Gesamtbilirubin 5,5 mg/dl Serologisch und mittels PRC kein Hinweis auf eine Hepatitis A-, B-, C-, E-Infektion. Hinweise auf durchgemachte EBV-Infektion (EBV-IgM-negativ und IgG-positiv). Serum IgG auf 30g/l erhöht. Hypothyreose bei Hashimoto-Thyreoiditis. (HE, Ki67)

LS 338 Fall F2-Ki67
75 Jahre weiblich; Leberbiopsie bei V.a. autoimmune Hepatitis. Seit fünf Wochen abgeschlagen, Krankheitsgefühl. Seit mehreren Jahren ¾ l Weiswein/Tag. Leberenzyme: GOT: 344, GPT 529, GGT 437, AP 273 U/l; Gesamtbilirubin 5,5 mg/dl Serologisch und mittels PRC kein Hinweis auf eine Hepatitis A-, B-, C-, E-Infektion. Hinweise auf durchgemachte EBV-Infektion (EBV-IgM-negativ und IgG-positiv). Serum IgG auf 30g/l erhöht. Hypothyreose bei Hashimoto-Thyreoiditis. (HE, Ki67)

LS 338 Fall F3_HE
62 Jahre weiblich; Leberbiopsat gewonnen bei Verdacht auf eine Autoimmunhepatitis Leberenzyme: GOT bei dem 9-fachen der oberen Normwertgrenze, GPT über dem 16-fachen der oberen Normwertgrenze, GGT beim 8-fachen der oberen Autoantikörper: Normwertgrenze. ANA-Titer 1:160, SMA-Titer 1:320 Übernormwertiges Serum IgG. (HE, CD38)

LS 338 Fall F3-CD38
62 Jahre weiblich; Leberbiopsat gewonnen bei Verdacht auf eine Autoimmunhepatitis Leberenzyme: GOT bei dem 9-fachen der oberen Normwertgrenze, GPT über dem 16-fachen der oberen Normwertgrenze, GGT beim 8-fachen der oberen Autoantikörper: Normwertgrenze. ANA-Titer 1:160, SMA-Titer 1:320 Übernormwertiges Serum IgG. (HE, CD38)

LS 338 Fall F4_HE
20 Jahre weiblich; Transaminasenanstieg, etwas erhöhte Immunglobuline. Laufende Mesalazinbehandlung (HE, Glutaminsynthetase, Ki67)

LS 338 Fall F4-Glutaminsynthetase
20 Jahre weiblich; Transaminasenanstieg, etwas erhöhte Immunglobuline. Laufende Mesalazinbehandlung (HE, Glutaminsynthetase, Ki67)

LS 338 Fall F4-Ki67
20 Jahre weiblich; Transaminasenanstieg, etwas erhöhte Immunglobuline. Laufende Mesalazinbehandlung (HE, Glutaminsynthetase, Ki67)

LS 338 Fall F5_HE
16 Jahre männlich, Leberbiopsie wegen Ikterus und Transaminasenanstieg seit 2,5 Wochen, Leberenzyme: GOT 303, GPT 313, GGT 934 U/l Gesamtbilirubin 8, direktes Bilirubin 7,2 mg/dl, Coeruloplasmin im Normbereich Autoantikörper: ANA Titer>1600 Immunglobuline: IgG 20,7, Coeruloplasmin o.B. ANA-Titer >1600. (HE, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall F5-Glutaminsynthetase
16 Jahre männlich, Leberbiopsie wegen Ikterus und Transaminasenanstieg seit 2,5 Wochen, Leberenzyme: GOT 303, GPT 313, GGT 934 U/l Gesamtbilirubin 8, direktes Bilirubin 7,2 mg/dl, Coeruloplasmin im Normbereich Autoantikörper: ANA Titer>1600 Immunglobuline: IgG 20,7, Coeruloplasmin o.B. ANA-Titer >1600. (HE, Glutaminsynthetase)

LS 338 Fall G1_HE
61 Jahre weiblich; Hepatorenales Syndrom, sich anbahnendes Leberversagen, exzessiver Alkoholkonsum. ANA-Titer: 1:160 (Sirius) (siehe auch Fall C1) (He, CK7, Ubiquitin)

LS 338 Fall G1-CK7
61 Jahre weiblich; Hepatorenales Syndrom, sich anbahnendes Leberversagen, exzessiver Alkoholkonsum. ANA-Titer: 1:160 (Sirius) (siehe auch Fall C1) (He, CK7, Ubiquitin)

LS 338 Fall G1-Ubiquitin
61 Jahre weiblich; Hepatorenales Syndrom, sich anbahnendes Leberversagen, exzessiver Alkoholkonsum. ANA-Titer: 1:160 (Sirius) (siehe auch Fall C1) (He, CK7, Ubiquitin)

LS 338 Fall G2_HE
66 Jahre männlich; Leberbiopsie bei Verdacht auf medikamentös-toxische Leberschädigung und einer Steatosis hepatitis. Histologisch gesicherte Lebermetastase eines colorektalen Karzinoms und ein Zustand nach Chemotherapie bekannt. Lt. klin. Angabe Anstieg der Leberwerte trotz guten Ansprechens der Chemotherapie. Leberenzyme: GOT 79, GPT 74, AP 460, GGT 523 U/l. Gesamtbilirubin: 10,2 mg/dl (HE, Sirius)

LS 338 Fall G2-Sirius
66 Jahre männlich; Leberbiopsie bei Verdacht auf medikamentös-toxische Leberschädigung und einer Steatosis hepatitis. Histologisch gesicherte Lebermetastase eines colorektalen Karzinoms und ein Zustand nach Chemotherapie bekannt. Lt. klin. Angabe Anstieg der Leberwerte trotz guten Ansprechens der Chemotherapie. Leberenzyme: GOT 79, GPT 74, AP 460, GGT 523 U/l. Gesamtbilirubin: 10,2 mg/dl (HE, Sirius)

LS 338 Fall G3_HE
63 Jahre männlich; Ein 1535 g schweres, 198 x 140 x 70 mm messendes Leberexplantat. Auf der kaudalen Präparateoberfläche sieht man eine Vorwölbung im Lobus hepaticus dexter. Auf der Schnittfläche ein 35 mm messender Herd. Klinik: AFP: 369 ng/ml mit steigender Tendenz (HE, Gordon) (siehe auch Fall C5)

LS 338 Fall G3-Gordon
63 Jahre männlich; Ein 1535 g schweres, 198 x 140 x 70 mm messendes Leberexplantat. Auf der kaudalen Präparateoberfläche sieht man eine Vorwölbung im Lobus hepaticus dexter. Auf der Schnittfläche ein 35 mm messender Herd. Klinik: AFP: 369 ng/ml mit steigender Tendenz (HE, Gordon) (siehe auch Fall C5)

LS 338 Fall G4_HE
49 Jahre männlich; Leberbiopsie zur Einordnung eines 2 cm großen Leberherdes in Segment VI bei klinischem V.a. ein HCC. Immunhisochemie negativ für HepPar1, Arginase 3, Glypican3. (HE)

LS 338 Fall H1_HE
46 Jahre, männlich; Leberbiopsie bei unklarer Leberwerterhöhung, Splenomegalie, Panzytopenie seit einigen Wochen. Verdacht auf malignes Lymphom. Grunderkrankung: Multiple Sklerose (HE)

LS 338 Fall H2_HE
79 Jahre männlich; Transjuguläre Leberbiopsie als Eilfall bei akuter Hepatopathie Lebervergrößerung und führend cholestatischem Bild, in den letzten vier bis sechs Wochen entwickelt, HCV und HBV negativ (HE)

LS 338 Fall H3_HE
22 Jahre männlich; seit 3 Monaten Appetitlosigkeit und zunehmender Bauchumfang. Nachweis einer Leberzirrhose mit Ösophagusvarizen, Splenomegalie, Aszites; Nachweis einer Portalvenenthrombose im Ultraschall. Virale Hepatitis, autoimmune Lebererkrankung, Morbus Wilson werden ausgeschlossen (HE, Gordon, CK7, CD31)

LS 338 Fall H3-CD31
22 Jahre männlich; seit 3 Monaten Appetitlosigkeit und zunehmender Bauchumfang. Nachweis einer Leberzirrhose mit Ösophagusvarizen, Splenomegalie, Aszites; Nachweis einer Portalvenenthrombose im Ultraschall. Virale Hepatitis, autoimmune Lebererkrankung, Morbus Wilson werden ausgeschlossen (HE, Gordon, CK7, CD31)

LS 338 Fall H3-CK7
22 Jahre männlich; seit 3 Monaten Appetitlosigkeit und zunehmender Bauchumfang. Nachweis einer Leberzirrhose mit Ösophagusvarizen, Splenomegalie, Aszites; Nachweis einer Portalvenenthrombose im Ultraschall. Virale Hepatitis, autoimmune Lebererkrankung, Morbus Wilson werden ausgeschlossen (HE, Gordon, CK7, CD31)

LS 338 Fall H3-Gordon
22 Jahre männlich; seit 3 Monaten Appetitlosigkeit und zunehmender Bauchumfang. Nachweis einer Leberzirrhose mit Ösophagusvarizen, Splenomegalie, Aszites; Nachweis einer Portalvenenthrombose im Ultraschall. Virale Hepatitis, autoimmune Lebererkrankung, Morbus Wilson werden ausgeschlossen (HE, Gordon, CK7, CD31)

LS 338 Fall H4_HE
82 Jahre, männlich; Transjuguläre Leberbiopsie bei V. a. Leberzirrhose mit Aszitesbildung. DD: toxisch bei zytostatisch behandelter Mycosis fungoides? Lymphominfiltrate in der Leber? Leberzirrhose? (HE, PAS, CD34)

LS 338 Fall H4-CD34
82 Jahre, männlich; Transjuguläre Leberbiopsie bei V. a. Leberzirrhose mit Aszitesbildung. DD: toxisch bei zytostatisch behandelter Mycosis fungoides? Lymphominfiltrate in der Leber? Leberzirrhose? (HE, PAS, CD34)

LS 338 Fall H4-PAS
82 Jahre, männlich; Transjuguläre Leberbiopsie bei V. a. Leberzirrhose mit Aszitesbildung. DD: toxisch bei zytostatisch behandelter Mycosis fungoides? Lymphominfiltrate in der Leber? Leberzirrhose? (HE, PAS, CD34)

Powered by Smart In Media