+49 (228) 282404

Internationale Akademie für Pathologie
Deutsche Abteilung e.V.
Joseph-Schumpeter-Allee 33
53227 Bonn

217 - Polypöse Läsionen des oberen Gastrointestinaltraktes – aus der Praxis – für die Praxis

Zurück

Autor

M. Sarbia †, München, W. Müller, Starnberg, 2011 2012

Anamnese-/Diagnoseliste

Anamnesen_LS217.pdf pdf-Datei, 16,94 KB
Diagnosen_LS217.pdf pdf-Datei, 3,29 KB

Fall 01
Klinische Angaben:
Männlicher Patient, 28 Jahre alt. Braucht nach LWS-Bandscheibenoperation Opiate zur Schmerztherapie, klagt über ständige Übelkeit (seit mehr als einem Jahr).
Endoskopischer Befund:
Duodenum, Antrum, Corpus und Fundus unauffällig. Im distalen Ösophagus eine kleine (< 5 mm) verruköse Schleimhauterhabenheit. V. a. Papillom.

Fall 01a
Klinische Angaben:
Männlicher Patient, 28 Jahre alt. Braucht nach LWS-Bandscheibenoperation Opiate zur Schmerztherapie, klagt über ständige Übelkeit (seit mehr als einem Jahr).
Endoskopischer Befund:
Duodenum, Antrum, Corpus und Fundus unauffällig. Im distalen Ösophagus eine kleine (< 5 mm) verruköse Schleimhauterhabenheit. V. a. Papillom.

Fall 02
Klinische Angaben:
52-jährige Patientin Über 5 Jahre dauernde Anamnese mit Schluckstörung, Erbrechen, Atemnot und Fremdkörpergefühl im Hals. Multiple Voruntersuchungen ohne zielführende Ergebnisse.
Endoskopischer Befund:
Unauffällige Ösophagoskopie.
Beim Rückziehen des Gerätes Prolaps eines Polypen in die Mundhöhle.
Makroskopie:
Wurmartiges, 13,5x2,5 cm großes Exzidat.

Fall 03
Klinische Angaben:
45-jähriger Patient
Endoskopischer Befund:
Flache gelbliche Verfärbung im Ösophagus (DD Lipom / submucöser Polyp)

Fall 03a
Klinische Angaben:
45-jähriger Patient
Endoskopischer Befund:
Flache gelbliche Verfärbung im Ösophagus (DD Lipom / submucöser Polyp)

Fall 04
Klinische Angaben:
42-jährige Patientin PE Ösophagus 25 cm und 28 cm ab Zahnreihe.
Endoskopischer Befund:
Ösophagustumor.

Fall 05
Klinische Angaben:
72-jähriger Patient
Barrett?

Fall 06
Klinische Angaben:
Weiblicher Patient, 64 Jahre alt. Keine Angaben zur Anamnese.
Endoskopischer Befund:
Gestielter Magenpolyp im Antrum-Corpus-Übergang (histologisch erodierter hyperplastischer Magenschleimhautpolyp) sowie submuköser Tumor des oberen Magencorpus (vorliegender Fall).
Makroskopie:
Maximal 1,2 cm im Durchmesser großer, von glatter Schleimhaut bedeckter fester polypöser Knoten.

Fall 07
Klinische Angaben:
Männlicher Patient, 28 Jahre alt.
Bekannter Barrett-Ösophagus mit wiederholtem Nachweis einer geringgradigen intraepithelialen Neoplasie.
Vor 8 Monaten Biopsie eines kleinen Antrumpolypens bei klinischem Verdacht auf GIST.
Endoskopischer Befund:
Kleiner Polyp im Ösophagus (histologisch Barrett-Mukosa mit mindestens hochgradiger intraepithelialer Neoplasie, dringend verdächtig auf ein Adenokarzinom) sowie Polyp im Antrum, der mit Elektroschlinge abgetragen wurde (vorliegende Histologie).
Makroskopie:
Maximal 1,2 cm im Durchmesser großer, an der Oberfläche vollständig glatter brauner Schleimhautpolyp mit eingezogener, 4 mm durchmessender Abtragungsstelle.

Fall 08
Klinische Angaben:
Weiblicher Patient, 57 Jahre alt.
Schlingenbiopsie aus dem Bereich des Magencorpus bei klinischem Verdacht auf Lymphom.
Klinische Differentialdiagnose szirrhöses Karzinom oder Infiltration eines anamnestisch bekannten Mammakarzinoms.
Makroskopie:
Breitbasiger, maximal 1,1 cm großer Schleimhautpolyp mit glatter Oberfläche.

Fall 09
Klinische Angaben:
Weiblicher Patient, 62 Jahre alt. Anamnestisch Übelkeit und klinischer Verdacht auf Tumor.
Endoskopischer Befund:
An der Antrumhinterwand eine flache Schleimhautvorwölbung mit zentraler Eindellung. Verdacht auf diffuse Infiltration des Magencorpus mit fehlender Peristaltik und ödematös leicht erhabener Schleimhaut mit scharfer Grenze zum Antrum.
Klinisch Verdacht auf diffuse Karzinominfiltration des Magencorpus.

Fall 10
Klinische Angaben:
79-jähriger Patient; Z. n. Billroth -II-Resektion.

Fall 11
Klinische Angaben:
74-jährige Patientin
Endoskopischer Befund:
Cardiapolyp.

Fall 12
Klinische Angaben:
53-jährige Patientin
Endoskopischer Befund:
Corpuspolypen (Drüsenkörperzysten?).

Fall 13
Klinische Angaben:
Männlicher Patient, 82 Jahre alt. Magenpolyp laut klinischer Angabe. Keine weiteren Angaben zu Anamnese oder Lokalbefund.
Makroskopie:
Ein maximal 1,3 x 1,2 x 0,7 cm großer, von Schleimhaut bedeckter Polyp mit fester Schnittfläche.

Fall 14
Klinische Angaben:
Männlicher Patient, 67 Jahre alt.
Stationäre Aufnahme wegen zunehmender Dyspnoe, Fieber und Schüttelfrost. Kein Nachtschweiß. Gewichtsverlust. Zur Abklärung einer normochromen und normozellulären Anämie bei Hämatemesis Gastroskopie mit Nachweis eines Mallory- Weiss -Schleimhauteinrisses im distalen Ösophagus sowie eines Ulkus an der Cardia jeweils mit Blutungen.
Endoskopischer Befund:
Bei erneuter Endoskopie im Rahmen der Blutungskontrolle an der Cardia ein strichförmiges Ulkus von 20 mm Länge mit Randwall. Unruhiges polypös geschwollenes Schleimhautrelief im Antrum und am Angulus, am ehesten abheilenden Erosionen entsprechend, hieraus die vorliegenden Biopsien. Klinische Frage: Entzündung? H. pylori? Metaplasie? Lymphom?

Fall 15
Klinische Angaben:
36 Jahre alter Patient
Endoskopischer Befund:
Rötlich-streifige, tumoröse Veränderungen im Cardia-/ Fundusbereich.

Fall 16
Klinische Angaben:
40-jährige Patientin
Symptomatische Cholezystolithiasis.
Intraoperativer Befund:
Verdacht auf GIST des Magenantrum. Atypische Magenteilresektion.

Fall 17
Klinische Angaben:
51-jähriger männlicher Patient.
Seit vielen Jahren bekanntes ImmunglobulinMangelsyndrom.
Endoskopischer Befund:
Polypose des Duodenums.

Fall 18
Klinische Angaben:
56-jährige Patientin
Endoskopischer Befund:
Duodenaltumor.

Fall 19
Klinische Angaben:
Männlicher Patient, 38 Jahre alt.
Endoskopischer Befund:
Duodenalpolyp.
Makroskopie:
Im maximalen Längsdurchmesser 2,8 cm und im maximalen Querdurchmesser 1,5 cm großes, von bräunlicher Schleimhaut überzogenes polypöses Gewebsstück mit gelblichbeigefarbener lobulierter Schnittfläche.

Fall 20
Klinische Angaben:
Weibliche Patientin, 30 Jahre alt.
Intrapylorisch gelegener Polyp. Z. n. Polypektomie eines Kolonpolypens 2 Monate zuvor.
Makroskopie:
Maximal 2,1 x 1,8 x 1,0 cm großer, an der Oberfläche lobulierter, relativ fester Schleimhautpolyp.

Fall 21
Klinische Angaben:
Männlicher Patient, 56 Jahre alt.
Polypöse Exzisionsränder eines perforierten Ulcus duodeni.
Anamnestisch NSAR-Einnahme. Z. n. Hemikolektomie links bei Kolonkarzinom 11 Jahre zuvor und Z. n. Rest- Kolektomie mit Revisionsoperation bei Rezidiv vor 7 Jahren nach klinischen Angaben.
Makroskopie:
Vier unregelmäßige, partiell schleimhautüberzogene, auf Anschnitt bröckelig zerfallende Gewebsanteile von zusammengelegt 3,5 cm im Durchmesser.

Powered by Smart In Media