+49 (228) 282404

Internationale Akademie für Pathologie
Deutsche Abteilung e.V.
Joseph-Schumpeter-Allee 33
53227 Bonn

54. Symposium 2018 – Grußwort der Präsidentin

Ort
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn
Beginn
23.02.2018
Ende
25.02.2018

Sehr geehrte Mitglieder der Internationalen Akademie für Pathologie,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

ich freue mich sehr, dass mir in diesem Jahr die ehrenvolle Aufgabe zufällt, Sie für 2018 im Namen des Vorstandes unserer IAP-Division zum Symposium nach Bonn einladen zu dürfen.

In gut bekanntem und geschätztem Format werden wir uns gemeinsam intensiv von Freitag bis Sonntag ausgewählten Themen der diagnostischen Pathologie widmen. Dabei sind die reine klinisch-pathologische Diagnostik und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aufhöchstem Niveau verschmolzen, so dass der Brückenschlag zwischen Molekularpathologie und Morphologie in unserem Fach erfolgreich geglückt ist. Das Ganztagsseminar am Samstag wird sich in diesem Jahr unter Leitung der Profs. Abbas Agaimy und Arndt Hartmann aus Erlangen sowie Stephan Ihrler aus München unter Mitwirkungen weiterer Experten dem Thema Kopf-Hals-Tumoren widmen. Dabei werden differentialdiagnostisch schwierige Fälle in dieser Region systematisch besprochen und ihre klinische Relevanz dankenswerterweise von Prof. Orlando Guntinas-Lichius, Klinikdirektor der Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde in Jena, kommentiert. Am Freitag und am Sonntagvormittag wird wie immer ein breites Spektrum verschiedenartiger Seminare angeboten.

Ich bitte Sie daher schon jetzt um rechtzeitige Anmeldung. An beiden Tagen wird es außerdem die Möglichkeit geben, auch rein englischsprachig am 54. Symposium teilzunehmen.

So konnten für Freitagvormittag Prof. Xavier Matias-Guiu aus Lleida/SPANIEN und Prof. Sigurd Lax aus Graz/ÖSTERREICH zum Thema Endometrium gewonnen werden. Am Freitagnachmittag werden Prof. Glen Kristiansen aus Bonn und Prof. Lars Egevad aus Stockholm/SCHWEDEN die Prostata und Prof. Dale C. Snover aus Edina/USA und Prof. Elizabeth Anne Montgomery aus Baltimore/USA kolorektale Polypen besprechen. Den Sonntag werden Prof. Arndt Hartmann aus Erlangen und Prof. Wael A. Sakr aus Detroit/USA zum Thema Harnblase bestreiten.

Auch in 2018 wird es wieder eine hoffentlich viel besuchte Vladimir Totović-Lecture am Samstagmittag geben, die dieses Mal von Prof. Anna Sapino aus Torino/ITALIEN, zum Thema HER2 bei Brustkrebs gehalten wird.

Am Samstagabend ist ein Gala-Dinner im Bistro Interieur No. 253 im Arp Museum Bahnhof Rolandseck vorgesehen. Lassen Sie sich verzaubern von dem einmaligen Ambiente dieser Begegnungsstätte von Kunst und Politik in exquisiter Lage direkt am Rhein. Schon jetzt möchte ich im Namen der IAP ganz besonders den nationalen und internationalen Referenten danken, die wie immer unentgeltlich ein exzellentes Fortbildungsprogramm gestalten werden. Ist es nicht fantastisch, dass Pathologinnen und Pathologen seit Jahrzehnten so intensiv um die gegenseitige Weiterbildung bemüht sind? Das Format der IAP darf sich insbesondere auch durch den hervorragenden Einsatz der Geschäftsstelle unter Leitung von Martina Schmidt als Beispiel einer
exzellenten Weiterbildungsstrategie betrachten, das in anderen Fachrichtungen seinesgleichen sucht.
In diesem positiven Sinne wünsche ich uns auch für 2018 eine gelungene und gehaltvolle Veranstaltung in Bonn bei hoffentlich bestem „IAP-Wetter“.

Ihre
Univ.-Prof. Dr. med. Eva Wardelmann
Präsidentin der Deutschen Abteilung der IAP e.V.

Downloads

Anmeldebogen pdf-Datei, 64,58 KB

Sie haben 0 Veranstaltung(en) auf der BuchungslisteJetzt buchen