+49 (228) 282404

Internationale Akademie für Pathologie
Deutsche Abteilung e.V.
Joseph-Schumpeter-Allee 33
53227 Bonn

56. Symposion der Deutschen Abt. der IAP – Sonntag, 08. März 2020

Ort
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn
Beginn
06.03.2020
Ende
08.03.2020

Seminarzeiten: 

08:30 – 13:00 Uhr

 

Kaffeepause: 

10:30 – 11:00 Uhr

 

Informationen zu den Tagungsgebühren, der Registrierung, Anerkennung der Fortbildungsmaßnahme, etc. finden Sie unter Allgemeinen Informationen Symposion

Basiskurs Schilddrüse

Halbtags-Schittseminar

Dieser Kurs richtet sich an Anfänger in der Schilddrüsendiagnostik und an alle Pathologen, die ihre Kenntnisse in der Schilddrüsenbefundung auffrischen oder festigen möchten. Besprochen werden die häufigsten Tumorentitäten und ihre diagnostischen Kriterien in der Histologie und in der Zytologie. Besonderes Augenmerk gilt der NIFTP-Läsion, deren Neueinführung in der WHO-Klassifikation von 2017 weite Auswirkungen auf Histologie und Zytologie hat.

 

Zu diesem Tutorial wird Ihnen eine begleitende digitale Lehrserie  zur Verfügung gestellt.  Sobald die Lehrserie online verfügbar ist, werden TeilnehmerINNEN des Seminars informiert. Für die Durchsicht der Präparate und Rücksendung der Diagnoseliste werden Ihnen vier zusätzliche Fortbildungspunkte gutgeschrieben.

Lehrserie

351 - Basiskurs Schilddrüse

Referenten

Anja Schmitt, CH-Bern
Sarah Theurer, Essen
Online buchen

Tumoren des zentralen Nervensystems

Halbtags-Schnittseminar

Neoplasien des zentralen Nervensystems umfassen ein sehr breites Spektrum von Tumorentitäten mit unterschiedlichem biologischem Verhalten und klinischer Relevanz. Die Histogenese und Genetik vieler Entitäten konnte in den letzten Jahren entschlüsselt werden. Diese Erkenntnisse konnten genutzt werden, um ZNS-Tumoren präziser zu klassifizieren und die diagnostischen Möglichkeiten zu erweitern.  Die präzise und zeitnahe Diagnostik – oft unter Einsatz molekularpathologischer Methodiken – ist essentiell, um postoperativ das weitere therapeutische Procedere festzulegen.

In diesem Halbtags-Seminar wird das Spektrum der ZNS-Tumoren anhand von Fallbeispielen häufiger Entitäten glialer, embryonaler und meningealer Tumoren mit ihren charakteristischen histologischen, immunphänotypischen und molekularen Befunden vorgestellt. Das diagnostische Vorgehen, die differentialdiagnostischen Fragestellungen und der Stellenwert molekular-genetisch basierter Methoden werden besprochen.

Das Seminar vermittelt Basiswissen zur Klassifikation von ZNS-Tumoren und richtet sich an Neuropathologen/innen und Pathologen/innen in Weiterbildung und interessierte Fachärzte.

 

Zu diesem Tutorial wird Ihnen eine begleitende digitale Lehrserie  zur Verfügung gestellt.  Sobald die Lehrserie online verfügbar ist, werden TeilnehmerINNEN des Seminars informiert. Für die Durchsicht der Präparate und Rücksendung der Diagnoseliste werden Ihnen vier zusätzliche Fortbildungspunkte gutgeschrieben.

Lehrserie

349 - Tumoren des zentralen Nervensystems

Referenten

T. Pietsch, Bonn
Online buchen

Praktische Prostatabiopsiediagnostik

Halbtags-Schnittseminar

Angefangen von den Grundlagen der Karzinomdiagnose wird in dem Kurs ein Überblick über Vorläuferläsionen, intraduktale Läsionen bis hin zu invasiven Karzinomen behandelt.

Auf der Basis der neuesten Erkenntnisse der ISUP Konsensus Konferenzen 2014 und 2019 wird ein aktueller Überblick über die ISUP-Graduierung und ihre Tücken vermittelt.

 

Zu diesem Tutorial wird Ihnen eine begleitende digitale Lehrserie  zur Verfügung gestellt.  Sobald die Lehrserie online verfügbar ist, werden TeilnehmerINNEN des Seminars informiert. Für die Durchsicht der Präparate und Rücksendung der Diagnoseliste werden Ihnen vier zusätzliche Fortbildungspunkte gutgeschrieben.

Lehrserie

350 - Praktische Prostatabiopsiediagnostik

Referenten

G. Kristiansen, Bonn
R. Grobholz, CH-Aarau
Online buchen

Recent advances in epithelial ovarian neoplasms

Halbtags-Schnittseminar

(Seminar in deutscher Sprache)

Ziel dieses Seminars ist es, anhand praktischer Fälle die wesentlichen Entitäten epithelialer Ovarialtumoren auf Basis der WHO Klassifikation zu vermitteln. Ein besonderes Augenmerk soll auf den diagnostischen Kriterien und Differenzialdiagnosen liegen. Moderne Aspekte der molekularen Tumorgenese werden ebenso behandelt wie klinisch-pathologische Korrelate und therapeutische Optionen.

 

Zu diesem Tutorial steht Ihnen eine begleitende Lehrserie sowohl als Schnittkasten als auch digital zur Verfügung. Für die Durchsicht der Präparate und Rücksendung der Diagnoseliste werden Ihnen vier zusätzliche Fortbildungspunkte gutgeschrieben.

Zur Ansicht der Fälle klicken Sie bitte auf das u.a. Mikroskop-Icon.

Lehrserie

297 - Recent advances in epithelial ovarian neoplasms

Referenten

S. Lax, AT-Graz
Annette Staebler, Tübingen
K. Tamussino, AT-Graz
Online buchen

Epitheliale Hautläsionen

Halbtags-Schnittseminar

Epitheliale Läsionen der Epidermis sind häufig und vielfältig wie hamartie-artige Läsionen (z.B. epidermale Naevi), reaktive Veränderungen (z.B. pseudokarzinomatöse Hyperplasie), Zysten oder benigne Neoplasien (z.B. Akanthome) und maligne Neoplasien in-situ bzw. invasiv (z.B. aktinische Keratosen, Morbus Bowen oder Plattenepithelkarzinom). Epitheliale Hautadnextumore sind mit Ausnahme des Basalzellkarzinoms eher selten und dennoch sehr heterogen.

 

Das Seminar bespricht die Themenbereiche anhand repräsentativer Fallbeispiele und stellt aktuelle Konzepte bezüglich der Einordnung von Hautläsionen zur Diskussion (z.B. Keratoakanthom vs. Plattenepithelkarziom).

 

Zu diesem Seminar  steht Ihnen eine begleitende Lehrserie digital zur Verfügung. Für die Durchsicht der Präparate und Rücksendung der Diagnoseliste werden Ihnen vier zusätzliche Fortbildungspunkte gutgeschrieben.

Zur Ansicht der Fälle klicken Sie bitte auf das u.a. Mikroskop-Icon.

Lehrserie

335 - Epitheliale Hautläsionen

Referenten

E. Bierhoff, Bonn
M. Majores, Bonn
Online buchen

Sie haben 0 Veranstaltung(en) auf der BuchungslisteJetzt buchen